Radverkehrskonzeption – Frist zur Bürgerbeteiligung verlängern

Die Stadt Chemnitz hat innerhalb von drei Jahren eine Radverkehrskonzeption erarbeitet. Jetzt bittet sie um Anregungen und Stellungnahmen der Bürger innerhalb von 4 Wochen. Wir finden, dieser Zeitraum ist viel zu kurz! Deshalb fordern wir Fristverlängerung bis zum 30.09.12, um eine konstruktive Bürgebeteiligung überhaupt erst zu ermöglichen (s. Text unten). Wer sich dem anschließen will, kann eine E-Mail an:
radverkehr@stadt-chemnitz.de senden. Falls das durchgeht, werden wir im September eine Infoveranstaltung im Lesecafé machen, uns das Konzept, bezogen auf den Sonnenberg, vorstellen lassen und ggf. alternative Lösungen sowie Wünsche diskutieren und aufzeigen. Unter folgenden Link kann die Radverkehrskonzeption bei der Stadt eingesehen werden:
http://www.chemnitz.de/chemnitz/de/die-stadt-chemnitz/verkehr/radverkehrskonzeption/index.html

Hier der Text unserer E-Mail an die Stadt Chemnitz:

Sehr geehrte Damen und Herren,

sehr gerne würden wir im Stadtteil Sonnenberg zur Radverkehrskonzeption Stellung nehmen, aber die vorgesehene Zeit bis zum 1. August ist dafür zu kurz. Wir müssen das erst einmal bekannt machen, dann einen Termin einberufen, diskutieren, und wenn dann etwas dabei herauskommt, auch noch Vorschläge formulieren. Ernst genommene Bürgerbeteiligung muss auch die Rahmenbedingungen dafür schaffen. Es geht nicht, dass Sie drei Jahre intensiv an einem Konzept arbeiten, die Bürger aber nur vier Wochen Zeit haben, sich einzuarbeiten und darüber zu befinden.

Ich beantrage deshalb Fristverlängerung der Beteiligung bis zum 30.09.12 und bitte dafür um Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen

Eckhard Heumeyer